testata Forum Natura Mediterraneo
Forum | Registrati | Msg attivi | Msg Recenti | Msg Pvt | Utenti | Galleria | Map | Gadgets | Cerca | | FAQ | Regole |NUOVA Tassonomia | Pagina Facebook di Natura Mediterraneo | Google+
Suggerimento: Hai provato la nostra ricerca tassonomica da Browser? Clicca qui per info!
Cerca
Salva
Password dimenticata

 Galleria Tassonomica
 di Natura Mediterraneo
 


ATTENZIONE! Per una determinazione sicura ed affidabile, in aggiunta alle foto artistiche, sono necessarie anche un paio di foto scientifiche: una da destra presa longitudinalmente, che mostri lo pneumostoma (apertura per la respirazione) ed una altra che mostri la suola. I Limacidi sono modelli pazienti e con un pizzico di pazienza da parte nostra si possono fare foto su un tronco, sul muschio o su un ramo. Sarete sorpresi nel vedere come possono essere belle le foto dei Limacidi! Una foto all'habitat richiede solo qualche istante in più ma permette di ottenere informazioni preziose per la ricerca scientifica.


 Tutti i Forum
 Forum Animali - Natura Mediterraneo
   MOLLUSCHI TERRESTRI E DULCIACQUICOLI
 Limacidae
 Accoppiamenti di tre diverse specie di Limax (in tedesco)
 Nuova Discussione
 Versione Stampabile my nm Leggi più tardi
I seguenti utenti stanno leggendo questo Forum Qui c'è:
Autore Discussione Precedente Discussione Discussione Successiva  

Cmb
Moderatore


Città: Buers
Prov.: Estero

Regione: Austria


12844 Messaggi
Flora e Fauna

Inserito il - 17 settembre 2008 : 18:53:01 Mostra Profilo  Apri la Finestra di Tassonomia

Accoppiamenti di tre diverse specie di Limax


Clemens M. Brandstetter, Bürs; Gerhard Falkner, Hörlkofen; Daniela Vogt Weisenhorn, München.





In primavera 2008 abbiamo presentato un poster a Badenweiler/Germania al raduno della DMG (Deutsche Malakologische Gesellschaft).

Grazie a Guiseppe Pocaterra (papuina del FNM) era possibile di presentare due accoppiamenti degli Limax che ha trovato lui.

Un terzo ho fotografato io in provincia di Sondrio.

Per capire le specie differente è necessario da vedere anche l'accoppiamento - non solo l'anatomia, la morfologia e la DNA.

Vi metto qui il testo tedesco del Poster.




Vergleichende Studien zu Limax-Kopulationen.



Von GERHARD FALKNER 1), CLEMENS M. BRANDSTETTER 2) & DANIELA M. VOGT WEISENHORN 3)

1) Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart, Rosenstein 1, D-70191 Stuttgart; email: Falkner(at)malaco.de
2) Gesellschaft zur Kartierung der Wirbellosen Bürs; email: Kdw.buers(at)telemax.at
3) Helmholtz-Zentrum München; email: daniela.vogt(at)helmholtz-muenchen.de

Eher zufällig als durch Methodik, entdeckte C. M. BRANDSTETTER Möglichkeiten, Limax-Paare zur Kopulation zu bewegen und diese in ihrer Abfolge in Photo und Film festzuhalten. Weit über ein Dutzend – teils neuer – Limax-Arten sind bisher auf diese Weise dokumentiert worden. Auf dem Poster werden beispielhaft Phasen aus drei Kopulationen gezeigt: Limax cf. tschapecki SIMROTH 1886 aus dem Südtiroler Hochland, Limax strobeli PINI 1876 aus dem Bergell, Limax n.sp. aus der Toscana.

Limax tschapecki Simroth 1886 wurde eine bemerkenswerte, in reinen Populationen vorkommende Limax-Form der Steiermark genannt. Sie gehört zur Limax cinereoniger-Gruppe, zeigt jedoch einige kopulationsbiologische Besonderheiten, die sich taxonomisch noch nicht abschließend bewerten lassen. Tiere aus dem Südtiroler Hochland stimmen im äußeren Erscheinungsbild und in der gesamten Kopulationsmorphologie so perfekt mit Topotypen von Limax tschapecki überein, daß ein genetischer Zusammenhang sehr wahrscheinlich ist. Dieser Limax "cf. tschapecki" stellt einen Neunachweis für die Italienische Fauna dar. Die Kopula entspricht in den Grundzügen der des Limax graziadeii GERHARDT 1940, unterscheidet sich jedoch durch zahlreiche morphologische Details der Peniskämme, der Bursa copulatrix, der Spitzenlappen und besonders auffällig durch eine voluminösere,vor dem Spermaaustausch zapfenförmige und nicht zylindrische Penisspirale.

Limax strobeli Pini 1876 wurde von Esino östlich des Comersees beschrieben und von C. M. BRANDSTETTER im unteren Val Bregáglia (Bergell) bei Chiavenna nachgewiesen. Die Paarung ist der des nahe verwandten Tessiner Limax n. sp., der als "Blaukopfschnegel" bekannt geworden ist (TURNER & al. 1998 und mündliche Mitteilungen von H. TURNER), in allen Grundelementen sehr ähnlich. Unterschiede liegen vor allem in der Länge des Schleimfadens – 35 cm bei Limax strobeli gegen 90-100 cm bei den Tessinern – und in strukturellen Abweichungen der Penismorphologie, besonders der Peniskämme.

Limax aldrovandi Moquin-Tandon 1855: Im Toskanischen Apennin und angrenzenden Gebirgen ist eine noch wenig erforschte Artengruppe großwüchsiger außerordentlich variabel gefärbter und gezeichneter Großschnegel weit verbreitet, die sich durch ihren Kopulationsmodus als verwandt mit der Limax corsicus-Gruppe erweist. Die Bildfolge der bei Tageslicht erfolgten Kopula eines schwarzen und eines weißen Tiers kann als exemplarisch für diese Gruppe gelten. Auffällige Unterschiede zur Kopula in der engeren Limax corsicus-Gruppe (GERHARDT 1937; FALKNER & al. 1999) liegen darin, dass die Tiere an einem kurzen Schleimfaden hängen und das Vas deferens (Samenleiter) im unteren Abschnitt besonders stark drüsig verdickt und geschlängelt ist.

Literatur:

FALKNER, G., FALKNER, M. & BOUCHET, PH. (1999): Les Limaces de Corse (Mollusques Gastéropodes). Rapport d'étude. — 37 pp., 4 pl., 9 cartes. Paris (Muséum National d'Histoire Naturelle).

GERHARDT, U. (1937): Weitere Untersuchungen zur sexualbiologie der Limaciden. — Z. Morphol. Ökol. Tiere, 32 (3): 518-541. Berlin.

TURNER, H., KUIPER, J. G. J., THEW, N., BERNASCONI, R., RÜETSCHI, J., WÜTHRICH, M. & GOSTELI, M. (1998): Atlas der Mollusken der Schweiz und Liechtensteins. — Fauna helvetica, 2: 527 pp. Neuchâtel.





Allegato: Accoppiamenti di tre diverse specie di Limax (in tedesco) Vergleichende Studien zu Limax Kopulationen.pdf
292,03 KB




"La distinction des espèces de limaces est extrêmement difficile,
et aucun zoologiste n’est encore parvenu à quelque chose
d’un peu satisfaisant sous ce rapport."
H. M. DUCROTAY DE BLAINVILLE 1823

Riassunto del Forum Natura Mediterraneo degli Limax dell'Italia



  Discussione Precedente Discussione Discussione Successiva  
 Nuova Discussione
 Versione Stampabile my nm Leggi più tardi
Scorciatoia






Natura Mediterraneo © 2003-2020 Natura Mediterraneo Torna all'inizio della Pagina
Questa pagina è stata generata in 0,16 secondi. TargatoNA.it | Movie BackStage | Snitz Forums 2000

Leps.it | Herp.it | Lynkos.net